Gutachten und Begutachtung

Hier kannst Du zusätzlichen Beschreibungstext eingeben.

Daten, Analysen, Vorschriften, Ziele…

…bewerten, einordnen und begutachten

Analyse der biologischen Badewasserqualität

Auch wenn bakteriell alles in Ordnung ist kann ein roter juckender Hautausschlag das Badvergnügen mindern. Diese allergische Reaktion der Haut (Badedermatitis) wird durch Larven von Saugwürmern (Trematoden, Zerkarien) hervorgerufen, die auf dem Weg zu ihrem eigentlichen Wirt, der Ente, sich in die Haut der Badenden bohren. Trematoden benötigen einen sog. Zwischenwirt; im Falle der Dermatitis auslösenden Arten ist das häufig die Spitzschlammschnecke. (mehr erfahren)

Xiphido Zerkarie Haematoloechus

Beprobung von Hydranten

Erfassung und Bewertung von Kleinstlebewesen im Trinkwasser

Wirbellose Tiere sind in Trinkwassersystemen allgegenwärtig. Es stellt sich daher nicht die Frage ob sondern Wer und Wie Viele Tiere sich in den Systemen von Trinkwasseraufbereitung und -verteilung entwickeln können. Ursachenforschung, Planung und Umsetzung geeigneter Maßnahmen sind daher Hauptbestandteile unserer Arbeit. (mehr erfahren)

Monitoring von Wirbellosen in Fließgewässern

In Brandenburg gibt es derzeit 1746 sog. berichtspflichtige Fließgewässer mit einer Länge von >10.000km, für die bis 2027 der gute ökologische Zustand/das gute ökologische Potenzial erreicht werden soll. Im Rahmen eines umfangreichen Monitoringsystems wird der ökologische Zustand überwacht, werden Beeinträchtigungen ermittelt und wird der Erfolg von Maßnahmen untersucht. (mehr erfahren)

Oecetis notata

Ceriodaphnia

Untersuchung des Zooplanktons in Seen

Die rund 300 berichtspflichtigen Seen Schleswig Holsteins erreichen überwiegend nicht den guten ökologischen Zustand nach EU-Wasserrahmenrichtlinie; die Ursachen meist in einer Überversorgung mit Nährstoffen und daraus resultierender Trübung des Wassers durch Mikroalgen[1]. Das Zooplankton besitzt eine Schlüsselposition im Nahrungsgefüge als wichtigster Verwerter von Algen. (mehr erfahren)

[1] : aus: Erläuterungen zur Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie in Schleswig-Holstein Stand 2014

Begutachtung von Natur- und Artenschutz

Im Rahmen der Ökosystemaren Umweltbeobachtung werden im Land Brandenburg in den UNESCO-Biosphärenreservaten (z.B. Spreewald und Flusslandschaft Elbe) Prozesse sich verändernder Landnutzung dokumentiert und bewertet, um anhand langjähriger Zeitreihen Zukunftskonzepte zu entwickeln.

Schwanstrom Spreewald

Dikerogammarus Villosus

Beobachtung des Expansionsverhaltens von Neozoen

In den letzten Jahrzehnten wurden vermehrt Tier- und Pflanzenarten in deutschen Gewässern festgestellt, die ursprünglich nicht zur heimischen Fauna und Flora gehörten („Neobiota“). Die unter dem Begriff Neozoen zusammengefassten Tiere nutzen den hohen Vernetzungsgrad unserer Fließgewässer zur aktiven Verbreitung aus z.T. weit entfernten Gebieten; darüber hinaus ermöglicht der globale Schiffsverkehr ihre passive Verbreitung in heimischen Gewässern. Besonders in Flüssen und Kanälen finden seit vielen Jahren erhebliche faunistische Veränderungen statt.